FIRETALK

 Benutzerstatistik

Mitgliedschaft:
Neuste: Karl31
Heute neu: 0
Gestern neu: 0
Alle: 6424

Benutzer online:
Besucher: 49
Mitglieder: 4
Gesamt: 53

Jetzt online:
01 : Firesearcher
02 : fuchsi
03 : Petzi122
04 : gruch

 Banner


wax.at-Banner für eure Homepage!

In vielen größen und verschiedene Motive!

 Tirol: Tödlicher Lkw-Unfall, Brände, Arbeitsunfall

Berichte in den Medien
  • Schwaz: Tödlicher Lkw-Unfall auf der Autobahn
  • Brixlegg: Kraftfahrer von Vier-Tonnen-Anhänger eingeklemmt
  • Osttirol: Südtirolerin stürzte im Winkeltal 15 Meter ab – tot
  • Innsbruck: Zimmermann stürzt von Baugerüst - schwer verletzt
  • Brand in Sägemehlsilo in Imst
  • Sperre des Arlberg-Eisenbahntunnels in St. Anton/A
  • Brand in Mils bei Imst


    Schwaz: Tödlicher Lkw-Unfall auf der Autobahn
    Der dänische Sattelschlepper stürzte um, der Fahrer verstarb kurz darauf.

    Bericht: Tirol.com

    Brixlegg: Kraftfahrer von Vier-Tonnen-Anhänger eingeklemmt
    Der 24-jährige Deutsche wurde zwischen dem Anhänger und einer Gartenmauer fast erdrückt. Er erlitt schwere Verletzungen.

    Bericht: Tirol.com

    Osttirol: Südtirolerin stürzte im Winkeltal 15 Meter ab – tot
    Die Frau rutschte aus und stürzte ab. Für sie kam jede Hilfe zu spät und der Notarzt konnte nur mehr den Tod feststellen.

    Bericht: Tirol.com

    Innsbruck: Zimmermann stürzt von Baugerüst - schwer verletzt
    Der Unfall ereignete sich Donnerstagfrüh. Der Mann erlitt Wirbelverletzungen.

    Bericht: Tirol.com

    Brand in Sägemehlsilo in Imst
    Am 23.10.2007 um 20.55 Uhr entstand im Sägemehlsilo einer Firma in Imst ein Schwelbrand. Der Schwelbrand brach vermutlich aufgrund Überhitzung der Förderschnecke bzw. des Antriebsmotors aus. Die Förderschnecke befördert Sägemehl vom besagten Silo zur Brikettierung (Herstellung von Holzbriketts). Durch die Hitzeentwicklung wurde der Antriebsmotor von der Förderleitung gerissen. Dadurch gelangte das glimmende Sägemehl in den Maschinenraum. Der Glimmbrand wurde von der alarmierten Stadtfeuerwehr Imst (45 Mann und 6 Fahrzeuge) unter Einsatz von Atemschutz nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht. Vom Brand war lediglich das Sägemehl betroffen, welches vom Silo weg durch die Förderanlage transportiert wurde. Der Glimmbrand weitete sich nicht in den Silo aus.
    SID

    Sperre des Arlberg-Eisenbahntunnels in St. Anton/A
    Am 23.10.2007 um 10.40 Uhr wurde die Bezirksleitstelle Landeck vom Fahrdienstleiter informiert, dass Arbeiter im Arlberg-Eisenbahntunnel eine starke Rauchentwicklung festgestellt hätten. Es konnte erhoben werden, dass ein Sicherungsposten die Rauchentwicklung festgestellt hat. Anschließend verließen die Arbeiter den Tunnel und verständigten den Fahrdienstleiter. Dieser veranlasste die Alarmierung der Feuerwehr. Die Feuerwehrmänner aus St. Anton und St. Jakob rückten zur ca. 1,5 km vom Ostportal entfernten „Brandstelle“ vor. Beim Eintreffen sei noch ein wenig Rauch vorhanden gewesen. Anschließend wurde die Stelle, an der der Rauch bemerkt wurde, mittels Wärmebildkameras überprüft. Dabei konnten aber keinerlei Ursachen für die starke Rauchentwicklung festgestellt werden. In weiterer Folge führte die Feuerwehr St. Anton a.A. eine Überprüfung des gesamten Arlbergtunnels bis kurz vor den Bahnhof Langen durch. Dabei konnten ebenfalls keinerlei Hinweise auf die Ursache der Rauchentwicklung festgestellt werden. Der Einsatz der Feuerwehren St. Anton a.A. und St. Jakob a.A. wurde um 13.00 Uhr nach Rücksprache mit der ÖBB abgebrochen. Die ÖBB führte anschließend nochmals eine Kontrollfahrt durch, die ebenfalls ergebnislos verlief. Im Einsatz waren die Feuerwehren St. Anton a.A. und St. Jakob a.A. mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 38 Feuerwehrmännern. Während des Einsatzes war die ÖBB-Bahnstrecke von 10.30 Uhr bis 13.00 Uhr für den gesamten Schienenverkehr gesperrt.
    SID

    Brand in Mils bei Imst
    Am 22.10.2007 gegen 12:45 Uhr kam eine Frau aus Mils bei Imst vom Einkaufen nach Hause. Beim Ausladen ihres Fahrzeuges fiel ihr beim Stadel des Nachbargebäudes, bei dem auch das Wohnhaus angebaut ist, eine ungewöhnlich starke Rauchentwicklung auf. Sie verständigte den Besitzer und alarmierte die Feuerwehr. Als sie im bereits verrauchten Stadel, welcher als Werkstätte genützt wurde, im Bereich des dortigen Kamins offenes Feuer wahrnahm, versuchte sie noch mit Feuerlöscher den Brand zu bekämpfen, was ihr jedoch nicht mehr gelang. Die Feuerwehren Mils bei Imst, Schönwies und Imst rückten zum Brandort aus. Diese konnten das Feuer rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Durch den Brand wurde der Stadel stark beschädigt. Das angebaute Wohnhaus konnte gerettet werden.
    SID



  • FeuerwehrObjektiv


    "Tödlicher Lkw-Unfall, Brände, Arbeitsunfall" | Anmelden/Neuanmeldung | 0 Kommentare
    Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

    Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden




     

     Login

    Benutzername

    Passwort

    Kostenlos registrieren!
    Und werde noch heute Teil von wax.AT!

     Verwandte Links

    · Mehr zu dem Thema Berichte in den Medien


    Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Berichte in den Medien:
    Jörg Haider mit Fahrzeug überschlagen (x)

     Artikel Bewertung

    durchschnittliche Punktzahl: 0
    Stimmen: 0

    Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

    Exzellent
    Sehr gut
    gut
    normal
    schlecht

     Einstellungen


     Druckbare Version Druckbare Version