FIRETALK

 Benutzerstatistik

Mitgliedschaft:
Neuste: Deihans
Heute neu: 0
Gestern neu: 0
Alle: 6442

Benutzer online:
Besucher: 72
Mitglieder: 2
Gesamt: 74

Jetzt online:
01 : JohannResch
02 : feuerwehrla

 Banner


wax.at-Banner für eure Homepage!

In vielen größen und verschiedene Motive!

 Tirol: Kurioses von der SID Tirol

Einsätze Exekutive & KriminalitätEin Exhibitionist in Breitenwang, ein Wilderer in Inzing und eine Geltscherleiche die bis jetzt nicht identifiziert werden konnte im Bericht der SID!

  • Exhibitionist
    Am 25.8.2003 gegen 18.30 Uhr näherte sich am Urisee, Gemeindegebiet Breitenwang, auf der Liegewiese eine männliche nackte Person einem 10-jährigen und 14-jährigen Geschwisterpaar. Nachdem er sich bemerkbar gemacht hatte, begann er zu onanieren. Die Mädchen entfernten sich geschockt. Am 26.8.2003 gegen 14.15 Uhr machte sich derselbe unbekannte Täter auf einer Liegewiese am Urisee zwei Frauen nackt bemerkbar. Nachdem er die Aufmerksamkeit der Frauen hatte, begann er zu onanieren. Eine verständigte über Notruf sofort die Gendarmerie. Dies wurde vom Täter, der nur 2- 3 m von den Frauen entfernt war, bemerkt und er flüchtete. Die Frauen verfolgten den nackten Täter, konnten ihn aber nicht mehr einholen. Alle Geschädigten beschieben den Mann übereinstimmend als ca. 30 ? 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, blond kurze Haare, auffallend mager aber durchtrainiert.

  • Wilderei
    In der Nacht vom 25. zum 26.8.2003 wilderte ein bisher u.T. im Gemeindegebiet von Inzing, an der Waldgrenze südlich des Schärmerhofes, mit einem kleinkalibrigen Gewehr einen Rehbock. Der Schuss traf den Rehbock in die Weichteile, sodass dieser nicht sofort tot gewesen sein dürfte und folglich an der Waldgrenze verendete. Das Projektil konnte nicht aufgefunden werden, da es sich um einen ?Durchschuss? handelte. Der Täter dürfte den verendeten Rehbock nicht mehr gefunden haben, da dieser zur Gänze (incl. dem Haupt) aufgefunden wurde.

  • Gletscherleiche
    Ein deutscher Bergführer aus D-83355 Grabenstätt unternahm am 26.8.2003 eine Bergtour von der Jamtalhütte zur Dreiländerspitze. Gegen 10.00 Uhr bemerkte er, unterhalb der Ochsenscharte, Gemeindegebiet Galtür, ausgeaperte Leichenteile und Kleidungsstücke. Die Leiche wurde von Beamten der Flugeinsatzstelle Hohenems und des GP Ischgl geborgen. Die Leiche lag bis zu 70 cm im Eis und war bereits stark verwest. Die Leiche konnte bisher nicht identifiziert werden


  • shop.wax.at


    "Kurioses von der SID Tirol" | Anmelden/Neuanmeldung | 0 Kommentare
    Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

    Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden




     

     Login

    Benutzername

    Passwort

    Kostenlos registrieren!
    Und werde noch heute Teil von wax.AT!

     Verwandte Links

    · Mehr zu dem Thema Einsätze Exekutive & Kriminalität


    Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Einsätze Exekutive & Kriminalität:
    Florianis stoppen Autoeinbrecher (x)

     Artikel Bewertung

    durchschnittliche Punktzahl: 0
    Stimmen: 0

    Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

    Exzellent
    Sehr gut
    gut
    normal
    schlecht

     Einstellungen


     Druckbare Version Druckbare Version