FIRETALK

 Benutzerstatistik

Mitgliedschaft:
Neuste: Benji
Heute neu: 0
Gestern neu: 0
Alle: 6432

Benutzer online:
Besucher: 52
Mitglieder: 4
Gesamt: 56

Jetzt online:
01 : bletschntandla
02 : hojo
03 : nexx
04 : Fire-fighter

 Banner


wax.at-Banner für eure Homepage!

In vielen größen und verschiedene Motive!

 : Waldbrandeinsatz auf dem Militärgelände in Großmittel

Unwetter und KatastrophenDurch den aufkommenden Wind wurden die noch vorhanden Glutnester am 14.
Juli entfacht und große Teile des Waldes begannen wieder zu brennen.
Um 10:13 Uhr wurden die ersten Feuerwehren, darunter die örtlich
zuständige Feuerwehr, Haschendorf alarmiert.
Aufgrund der Ausweitung der Brände wurden im Laufe des Nachmittages über
30 Feuerwehren aus den Bezirken Wiener Neustadt, Baden und Neunkirchen
alarmiert.



2 KHD- Züge aus dem Bezirk Wr. Neustadt und ein KHD-Zug aus Baden sind
ebenfalls zur Unterstützung vor Ort.
Die Kräfte am Boden werden durch 3 Hubschrauber des ÖBH unterstützt.
Die Luftfahrzeuge werden durch die Basisgruppe Süd des Flugdienstes des
NÖLFV koordiniert.

Gemeinsam mit den Kräften des Bundesheeres wird der Waldbrand bekämpft.
Die Freiwilligen Feuerwehren hatten die Aufgabe die Riegelstellungen
aufzubauen, mit denen die Ausbreitung des Brandes über die Grenzen des
mil. Sperrgebietes verhindert wurde.
Weiters war die Sicherstellung von genügend Löschwasser im Brandgebiet
durch den Aufbau der Löschwasserversorgung mittels Schlauchleitung und
Tank -Pendelverkehr eine wichtige Aufgabe.
Die Eindämmung des Brandes konnte schlussendlich durch die gemeinsame
Brandbekämpfung der Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Bundesheers und
durch die Brandbekämpfung aus der Luft geschafft werden.
Die Löscharbeiten gestalteten sich wie am Vortag auf dem militärischen
Sperrgebiet schwierig, da aufgrund von Vorhandensein von scharfer
Munition in unbefestigten Geländen nur auf den dafür freigegebenen Wegen
die Brandbekämpfung von den Bodenkräften durchgeführt werden konnte.
Der Einsatz von Bodenbearbeitungswerkzeugen für das Löschen der
Glutnester im Einsatzgebiet ist ausdrücklich auf Grund der
Munitionsrückstände verboten.
Ein Übergreifen auf weitere Waldflächen außerhalb des Sperrgebietes
konnte durch den Einsatz von Löschhubschraubern des ÖBH verhindert
werden.
Der Brand ist unter Kontrolle.
Die Löscharbeiten mit den Hubschraubern werden noch bis zum Einbruch der
Dunkelheit fortgesetzt.
Nachlöscharbeiten werden während der Nachtstunden wieder durch das
Bundesheer durchgeführt.

30 Feuerwehren mit 180 Mitglieder mit 21 TLF 6 KLF 7 GTLF 8 MTF
3 KHD- Züge mit 27 FZG und 128

Insgesamt 308 Feuerwehrmitglieder waren wieder vor Ort.

Der Einsatz von Einsatzkräften der Feuerwehr ist für Freitag in Planung.

Quelle und Bilder: Pressedienst BFKDO Wiener Neustadt


shop.wax.at


"Waldbrandeinsatz auf dem Militärgelände in Großmittel" | Anmelden/Neuanmeldung | 0 Kommentare
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden




 

 Login

Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!
Und werde noch heute Teil von wax.AT!

 Verwandte Links

· Mehr zu dem Thema Unwetter und Katastrophen


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Unwetter und Katastrophen:
Sturmwarnung- Spitzen bis 100 km/h in Teilen von NÖ

 Artikel Bewertung

durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht

 Einstellungen


 Druckbare Version Druckbare Version