FIRETALK

 Benutzerstatistik

Mitgliedschaft:
Neuste: Karl31
Heute neu: 0
Gestern neu: 0
Alle: 6424

Benutzer online:
Besucher: 50
Mitglieder: 5
Gesamt: 55

Jetzt online:
01 : DAsteini
02 : fuchsi
03 : brainDOTcom
04 : bankier
05 : rowa

 Banner


wax.at-Banner für eure Homepage!

In vielen größen und verschiedene Motive!

 : 14 Personen aus Gondeln abgeseilt (x)

Einsätze Rettungsdienst
FOTO: Filmen.at

Ein technisches Gebrechen hat am Freitag die Raxseilbahn im Gemeindegebiet von Reichenau an der Rax (Bezirk Neunkirchen) lahmgelegt. Insgesamt 14 Passagiere mussten aus zwei Gondeln in 40 Metern Höhe gerettet werden.

Kurz nach halb zwei Uhr nachmittags erreichte die LEBIG Rettungsleitstelle der Notruf, dass eine Liftbergung notwendig ist, nachdem die Betriebsleitung der Raxseilbahn den Betrieb der Gondeln einstellen musste. Die LEBIG alarmiert sofort, gemäß den oft geübten und vereinbarten Alarmierungsrichtlinien, die Bergrettung Reichenau/Rax, die Alpinpolizei und verständigte die Landesbehörden über die Landeswarnzentrale.

Touristen sicher ins Tal geleitet
Das für solche Vorfälle geschulte Betriebspersonal begann mit dem Abseilen der Passagiere, die Bergretter und in weitere Folge Feuerwehrkräfte nahmen die geretteten Personen im unwegsamen, schroffen "Seilbahngraben" in Empfang. Die Alpinretter begleiteten die Touristen sicher bis ins Tal. Zwei Gerettete mussten mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber per Seilbergung hinuntergebracht werden, da für sie das äußerst schwierige Gelände nicht begehbar war.

Die Rettung der Insassen verlief sonst "sehr gut", sagte Einsatzleiter Buddy Hirschler von der Bergrettung Gebietsleitung NÖ Süd. Der Vorgang dauerte rund drei Minuten pro Person. Jeder Fahrgast werde dabei einzeln vom Schaffner an Bord festgeschnallt und abgeseilt. Das dazu nötige Equipment befinde sich von vornherein in den Gondeln. Die Schaffner seien "sehr gut für so einen Fall geschult", betonte Hirschler. Zweimal pro Jahr werde das trainiert.

LH Pröll forderte Asisstenzeinsatz des Bundesheers an
Jene Personen, die sich auf der Bergstation befanden und für die ein Abtransport notwendig war, wurden mit Hubschraubern ins Tal gebracht. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll forderte einen Assistenzeinsatz des Bundesheeres an, teilte der nö. Landespressedienst mit. Das Heer sollte einen Helikopter zur Verfügung stellen.

Insgesamt befanden sich etwa 70 Personen auf der Bergstation der Raxseilbahn. Eine Gruppe sei zu Fuß ins Tal gegangen. Neben dem Helikopter des Bundesheeres wurden auch zwei Maschinen des Innenministeriums eingesetzt, um Personen sicher von der Station zu holen.

www.filmen.at
www.rettungseinsatz.at


Mal was anderes beim FEUERWEHRAUSFLUG?


"14 Personen aus Gondeln abgeseilt (x)" | Anmelden/Neuanmeldung | 0 Kommentare
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden




 

 Login

Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!
Und werde noch heute Teil von wax.AT!

 Verwandte Links

· Mehr zu dem Thema Einsätze Rettungsdienst


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Einsätze Rettungsdienst:
Lamborghini ging bei Unfall in Flammen auf (x)

 Artikel Bewertung

durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht

 Einstellungen


 Druckbare Version Druckbare Version