FIRETALK

 Benutzerstatistik

Mitgliedschaft:
Neuste: Karl31
Heute neu: 0
Gestern neu: 0
Alle: 6424

Benutzer online:
Besucher: 36
Mitglieder: 0
Gesamt: 36

 Banner


wax.at-Banner für eure Homepage!

In vielen größen und verschiedene Motive!

 : ÖAMTC-Notarzthubschrauber bei Landeanflug mit Laserpointer attackiert

Einsätze RettungsdienstWien - Alles andere als routinemäßig verlief für Pilot Robert Schornsteiner und die Crew von Christophorus 15 der letzte Einsatz des gestrigen Tages. "Wir befanden uns gerade mit einem schwerverletzten Forstarbeiter an Bord gegen 21 Uhr im Anflug auf den Dachlandeplatz des Krankenhauses Steyr", berichtet der erfahrene ÖAMTC-Pilot. "Plötzlich wurden wir mehrmals von einem grünen Laserpointer bestrahlt." Trotz der massiven und überaus gefährlichen Blendung konnte Schornsteiner den Notarzthubschrauber sicher am Dach des Krankenhauses landen.

a es der Crew gelang, den ungefähren Standort der Täter zu identifizieren, konnte noch vom Dach aus die Exekutive per Handy in den betreffenden Stadtteil von Steyr dirigiert werden, wo zunächst aber noch niemand ausfindig gemacht werden konnten. "Die Täter waren jedoch so dreist, dass sie uns beim Abflug erneut mit ihrem Laserpointer anvisiert haben", erzählt der ÖAMTC-Pilot. "Daraufhin kreisten wir über den Übeltätern und gaben den genauen Standort über Funk an die Polizei weiter." Bereits wenige Minuten später konnten ein 17-Jähriger und ein 19-Jähriger ausgeforscht werden.



Das Anstrahlen von Fluggeräten birgt großes Gefahrenpotenzial. Es kann Mitglieder der Crew erheblich am Auge verletzen und somit das sichere Durchführen des Fluges gefährden. "Diese Attacke ging zum Glück glimpflich aus", zeigt sich der Geschäftsführer der ÖAMTC-Flugrettung, Reinhard Kraxner erleichtert. "Gegen die beiden Täter werden wir Starfanzeigen wegen vorsätzlicher Gefährdung der Sicherheit der Luftfahrt einbringen." Derartige Vergehen können mit einer Haftstrafe von bis zu zehn Jahren bestraft werden.

Quelle und Bilder: Schüller Ralph - ÖAMTC


shop.wax.at


"ÖAMTC-Notarzthubschrauber bei Landeanflug mit Laserpointer attackiert" | Anmelden/Neuanmeldung | 3 Kommentare | Diskussion durchsuchen
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Re: ÖAMTC-Notarzthubschrauber bei Landeanflug mit Laserpointer attackiert (Punkte: 1)
von ice am 18.08.2011 12:27:20
(Userinfo | Artikel schicken)
Laserpointer....vor allem diese grünen massiv starke die über mehrere Kilometer sichtbar sind, sind vor allem in der Dämmerung und Nacht extrem gefährlich da das Auge für Verletzungen aufgrund von weiteren Pupillen (um mehr Lichteinfall zu bekommen und somit bessere sehen zu können)....

Der Lichtpunkt ist umso größer, je größer die Entfernung ist, so kann fast die gesamte Pilotenkanzel mit so einem Ding ausgeleuchtet werden....

Gabs auf Galileo mal eine Doku darüber, weil das in der Nähe eines Flughafens in Australien anscheinend schon fast ein Volkssport war.



Re: ÖAMTC-Notarzthubschrauber bei Landeanflug mit Laserpointer attackiert (Punkte: 1)
von fro am 18.08.2011 13:19:10
(Userinfo | Artikel schicken)
Ich persönlich find zusätzlich ein wenig grotesk, dass unter einem solchen Artikel sich gleich eine Werbung für Laserpointer befindet.






 

 Login

Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!
Und werde noch heute Teil von wax.AT!

 Verwandte Links

· Mehr zu dem Thema Einsätze Rettungsdienst


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Einsätze Rettungsdienst:
Lamborghini ging bei Unfall in Flammen auf (x)

 Artikel Bewertung

durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht

 Einstellungen


 Druckbare Version Druckbare Version