FIRETALK

 Benutzerstatistik

Mitgliedschaft:
Neuste: Deihans
Heute neu: 0
Gestern neu: 0
Alle: 6442

Benutzer online:
Besucher: 15
Mitglieder: 0
Gesamt: 15

 Banner


wax.at-Banner für eure Homepage!

In vielen größen und verschiedene Motive!

 International: Studie zeigt: Waldbrandbekämpfung aus der Luft zu teuer (x)

Übungsberichte und Ausbildung
wax.at News
Wie ein Team schwedischer Wissenschaftler von der Universität Malmö unter der Leitung von Nils Holgersson jetzt herausfanden, könnte der Einsatz von Luftfahrzeugen bei Waldbränden vielleicht bald der Vergangenheit angehören.
Das Team untersucht die Waldbrände der letzten 5 Jahr in Skandinavien auf die wirtschaftsökonomische Relevanz im Kosten Nutzen Vergleich. Hier bei zeigte sich, dass die Kosten für den Einsatz von Löschflugzeugen und Hubschraubern in keinem Verhältnis zum Wert der Geretteten Wald- und Wiesenflächen steht.


Aufgrund dieser Erkenntnisse startete am Institut für Feuerwehrausbildung in Skövde eine Versuchsreihe wie man die Kosten der Brandbekämpfung von oben kostengünstiger realisieren könnte. Das Ergebnis dieser Versuche ist erstaunlich einfach. Die Feuerwehrausbilder rund um Teamleiter Pierre Gynt empfehlen aufgrund der Daten der Versuchsreihen der letzten drei Jahren den Einsatz von Drehleitern anstatt Fluggeräten. Wie die Erkenntnisse aus den Realbrandsimulationen zeigen, ist das Aufbringen des Löschmittels mittels TMB nicht nur billiger, sondern kann auch das Wasser zielgerichtet aufgebracht werden.
Ein in Oberösterreich ansässiger Konzern hat mit Pierre Gynt bereits ein Anforderungsprofil für diese Waldbranddrehleiter erstellt. Eckdaten sind zum Beispiel ein 5000l Löschwassertank kombiniert mit einem 50m-Löscharm oder DL-K auf einem hochgeländegängigen Allradfahrgestell (Unimog oder Tatra) wie nach der ersten Kostenschätzung bereits feststeht sind die Kosten für diese Lösung wesentlich billiger als die Kosten für Flugstunden. So kostet zum Beispiel eine Waldbrand Dl-k weniger als fünf Flugstunden eines Blackhawks.
Seitens des Sonderdienst Wald- und Vegetationsbrandbekämpfung wurden sowohl die Studie, als auch Fahrzeugkonzept bereits vorgemerkt und sollen auf ihre Möglichkeit zur Umsetzung in Niederösterreich geprüft werden. Aus dem Landesfeuerwehrkommando hieß es dazu von einer Quelle, die nicht genannt werden möchte, dass man bereit eine Ausschreibung für den Ankauf zweier Superpumas laufen habe und deshalb von den schwedischen Erkenntnissen nicht viel halte.

Quelle und Bilder: Universität Malmö


FeuerwehrObjektiv


"Studie zeigt: Waldbrandbekämpfung aus der Luft zu teuer (x)" | Anmelden/Neuanmeldung | 0 Kommentare
Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden




 

 Login

Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!
Und werde noch heute Teil von wax.AT!

 Verwandte Links

· Mehr zu dem Thema Übungsberichte und Ausbildung


Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Übungsberichte und Ausbildung:
Einsatzübung Krankenhaus Krems (xxx)

 Artikel Bewertung

durchschnittliche Punktzahl: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, diesen Artikel zu bewerten:

Exzellent
Sehr gut
gut
normal
schlecht

 Einstellungen


 Druckbare Version Druckbare Version